Ellen Klauke Ph.D.

Heilpraktikerin

März 15, 2020
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie bleibt meine Praxis vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen.

Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie bleibt meine Praxis vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen.

Beratungen und Verordnungen sind weiterhin telefonisch, via WhatsApp, SMS, Mail, Skype und Face Time möglich.
📞 02304 17830
📱 0177 9629535
💻 info@ellenklauke.de 🖥 www.ellenklauke.de

Januar 29, 2020
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für BDH-Lexikon der Erkrankungen ergänzt

BDH-Lexikon der Erkrankungen ergänzt

Das BDH-Lexikon der Erkrankungen für Patienten wächst kontinuierlich an. Heute können wir Ihnen zwei weitere Beiträge vorstellen: Wechseljahrsbeschwerden und Tinnitus. 
Mehr dazu »

November 14, 2019
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für Dozentin

Dozentin

Seid August 2016 gebe ich „Naturheilweisen“ Fortbildungen in Anthroposophischer Heilkunde AGAHP.

Nun wurde die AGAHP und ISAN (International Society of Anthroposophic Naturopathy), an die Medizinische Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaften angeschlossen.

Oktober 2, 2019
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für BDH News Gesundheitsrisiken bei Polyamid-Küchenutensilien

BDH News Gesundheitsrisiken bei Polyamid-Küchenutensilien

Küchenutensilien 🥘 aus Polyamid (PA) 🍶 sollten dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zufolge möglichst kurz in Kontakt mit heißen Lebensmitteln kommen. Es könnten Kunststoffbestandteile in Lebensmittel übergehen und somit von Verbraucher*innen beim Verzehr aufgenommen werden. Bei hohen Dosen könnten gesundheitliche Effekte in Leber und Schilddrüse auftreten.
Mehr dazu unter 🔗…

September 24, 2019
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für Neu im Angebot. Bioresonanz für Tiere.

Neu im Angebot. Bioresonanz für Tiere.

Durch mein neues VET Programm biete ich nun auch:
Haaranalysen, Bioresonanz, Schadstoff-, Futtermittel-, Haut-, Allergietests und Bachblüten an.

August 21, 2019
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für Petition zum Erhalt der Eigenbluttherapie

Petition zum Erhalt der Eigenbluttherapie

BDH News
 
Info 
Petition zum Erhalt der Eigenbluttherapie
 
Das „Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung“
(GSAV) ist im August in Kraft getreten. Damit ist aus juristischer
Sicht Heilpraktiker*innen vorsorglich bis auf Weiteres dringend davon abzuraten, die Eigenbluttherapie durchzuführen. Doch es
lohnt sich auch weiterhin für den Erhalt der Eigenblutherapien zu kämpfen. Zu den Maßnahmen zählt eine aktuelle Petition.
 
Die Petition zum Erhalt der Eigenblutherapien ist leider unvorbe-
reitet und unabgestimmt gestartet worden. Wir hätten uns ein zielgerichteteres Vorgehen gemeinsam mit den anderen Verbänden zum richtigen Zeitpunkt gewünscht. 

Bisher hat die Petition rund 9.000 Unterzeichner. Benötigt werden mindestens 50.000 Unterschriften. So umstritten die Petition auch sein mag, die Eigenblutherapien verdienen sicher mehr Unterstützung. Bisher wissen noch zu wenige Kolleg*innen und Patient*innen, was genau geschieht und auf dem Spiel steht. Informationen hierzu finden unsere Mitglieder daher hier auf unserer Website. 

Entscheiden Sie selber, ob Sie und Ihre Patient*innen diese Aktion unterstützen möchten. 
Hier geht es zur Petition.

Juli 31, 2019
von Ellen Klauke Ph.D.
Kommentare deaktiviert für BDH News

BDH News

Studie 
Mit Intervallfasten Diabetes verhindern
Es ist bekannt, dass Intervallfasten vor einer Fettleber schützt. Nun fanden Wissenschaftler heraus, dass bei Mäusen nach einer Intervallfasten-Kur auch das Fett der Bauchspeicheldrüse schrumpfte. Sie zeigen auf, über welchen Mechanismus das Bauchspeicheldrüsenfett zur Entwicklung eines Typ-2-Diabetes beitragen könnte.
Als bekannte und häufig vorkommende Krankheit ist die Fettleber gründlich erforscht. Über die durch Übergewicht entstehende Fettansammlung in der Bauchspeicheldrüse und deren Auswirkungen auf den Ausbruch von Typ-2-Diabetes ist jedoch wenig bekannt.

Eine Forscherteam nahm sich des Themas an und fand nun heraus, dass übergewichtige Mäuse, die anfällig für Diabetes sind, eine hohe Ansammlung an Fettzellen in der Bauchspeicheldrüse aufwiesen. Mäuse, die trotz eines hohen Gewichts aufgrund ihres Erbguts gegen Diabetes gefeit sind, hatten hingegen kaum Fett in der Bauchspeicheldrüse, dafür aber in der Leber. Fettansammlungen außerhalb des Fettgewebes, z.B. in Leber, Muskeln oder gar den Knochen, wirken sich negativ auf diese Organe und den gesamten Körper aus. Welchen Einfluss Fettzellen innerhalb der Bauchspeicheldrüse haben, war bisher nicht klar, erklären die Wissenschaftler.

Intervallfasten lässt Fett der Bauchspeicheldrüse schmelzen
Das Wissenschaftlerteam teilte die dicken, für Diabetes anfälligen Tiere in zwei Gruppen: Die erste Gruppe durfte so viel fressen, wie sie wollte. Die zweite Gruppe erhielt eine Intervallfasten-Kur: einen Tag bekamen die Nager unbegrenzt Futter und am nächsten Tag bekamen sie nichts. Nach fünf Wochen konnten die Forscher*innen Unterschiede in den Bauchspeicheldrüsen der Mäuse sehen: In der Gruppe eins reicherten sich Fettzellen an. Die Tiere der Gruppe zwei hatten hingegen kaum Fetteinlagerungen in der Bauchspeicheldrüse.

Fettzellen stimulieren Ausschüttung von Insulin
Um herauszufinden, wie Fettzellen die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigen könnten, isolierten die Wissenschaftler*innen erstmals Fett-Vorläuferzellen aus der Bauchspeicheldrüse von Mäusen und ließen sie zu reifen Fettzellen ausdifferenzieren. Wurden die reifen Fettzellen anschließend zusammen mit den Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse kultiviert, setzten die Beta-Zellen der „Inseln“ verstärkt Insulin frei. Die Wissenschafter*innen vermuten, dass durch die erhöhte Insulinfreisetzung die Langerhans-Inseln von diabetesanfälligen Tieren schneller erschöpfen und nach einiger Zeit ihre Funktion ganz einstellen. Auf diese Weise könnte Fett in der Bauchspeicheldrüse zur Entstehung des Typ-2-Diabetes beitragen.

Bedeutung des Bauchspeicheldrüsenfetts für die Diabetesprävention
Die aktuellen Daten lassen vermuten, dass zur Vorbeugung eines Typ-2-Diabetes nicht nur das Leberfett gesenkt werden sollte. Möglicherweise trage  auch die Fettansammlung in der Bauchspeicheldrüse unter bestimmten genetischen Voraussetzungen entscheidend zur Entwicklung eines Typ-2-Diabetes bei. Als vielversprechender Therapieansatz könnte zukünftig Intervallfasten zum Einsatz kommen.

Die Studie finden Sie hier.