Ellen Klauke Ph.D.

Heilpraktikerin

Internet: Regelung des digitalen Nachlasses

Immer mehr Menschen nutzen das Internet. Die meisten von ihnen nutzen soziale Netzwerke und andere Online-Plattformen. Was aber passiert mit diesen Daten und Profilen, wenn der Internetnutzer verstirbt?

Nach neuesten Erhebungen nutzen 76,5 Prozent der deutschen Bevölkerung über 14 Jahren das Internet. Es werden Profile angelegt, Blogs, Websites und E-Mail-Accounts eingerichtet, Nachrichten verschickt oder Fotoalben hochgeladen.

 Aber was passiert im Todesfall? Laufen zum Beispiel kostenpflichtige Verträge weiter, von denen der Erbe nichts weiß? Wer kann Daten löschen lassen und an wen muss man sich wenden? Das Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat dazu auf seiner Website wichtige Informationen zusammengestellt, die Sie hier finden.
Aus BDH Newsletter 375

Kommentare sind geschlossen.