Ellen Klauke Ph.D.

Heilpraktikerin

DocCheck News: Asthma: Obstkorb gegen Atemnot?

Asthma: Obstkorb gegen Atemnot?

10. Februar 2014
Warum immer mehr Menschen an allergischem Asthma erkranken, ist noch immer nicht klar. Nun zeigt eine Studie, dass die zu geringe Aufnahme von Ballaststoffen daran Anteil haben könnten. Heißt es zukünftig: an apple a day keeps Asthma away?
5 am Tag“ ist die bekannte Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Gemeint sind fünf Portionen Obst und Gemüse, die pro Tag für eine gesunde Ernährung – und um das Risiko für Krebserkrankungen zu senken – verzehrt werden sollen. Aber wer hält sich da schon dran? Die Menge an verzehrtem Obst und Gemüse ist in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zurück gegangen. Damit einhergehend ist auch der Anteil an Ballaststoffen gesunken, während Kohlenhydrate und Fette vermehrt aufgenommen werden.

Verknüpfung zwischen Asthma und Ernährung

Ebenso erkranken in den letzten Jahrzehnten immer mehr Menschen neu an allergischem Asthma. Doch was hat der Obst- und Gemüseverzehr mit allergischem Asthma zu tun? Forscher um Prof. Benjamin Marsland vom Universitätsspital in Lausanne haben in Versuchen an Mäusen nachgewiesen, dass diese beiden Entwicklungen nicht nur zufällig zeitlich zusammentreffen, sondern auch ursächlich miteinander verknüpft sind. Die Ergebnisse wurden nun in Nature Medicine veröffentlicht.

Darmbakterien wirken bis zur Lunge

Dass die mikrobielle Zusammensetzung des Darms bei der Vorbeugung von Darmkrebs eine Rolle spielt, ist bekannt.
WEITER HIER

SUPER Interessant ist in diesem Zusammenhang  die
Charité-Studie – Prof. St. Willig hier

Kommentare sind geschlossen.